Im Rahmen eines umfangreichen mehrtägigen Uselabs haben die Entwickler der Cloud-Kanzleilösung Rainmaker das Feedback von Nutzern gesammelt, gesichtet und für das Backlog aufbereitet.

In dem Backlog werden alle Anforderungen strukturiert, so dass die verschiedenen Entwicklerteams in Großwallstadt und Äthiopien parallel an den einzelnen Requirements (engl. Anforderungen) arbeiten können. Dabei geht es bei einem solch internationalen, agilen Projekt darum, diese einzelnen Elemente einerseits als verständliche und eigenständige Arbeitspakete zu beschreiben, sie aber auch in den großen Gesamtzusammenhang der Lösung zu bringen.

Die Nutzeranforderungen, die über ein solches Uselab gesammelt werden, sind dabei oft sehr verschieden und betreffen Bereiche der Arbeitslogik aber auch des Frontends und der Nutzerführung. Gelegentlich ergeben sich zudem anspruchsvolle Wünsche an die zugrundeliegende Datenstruktur. Weitere Uselabs sind für diesen Sommer und Herbst geplant bis unmittelbar vor dem Release der neuen Rainmaker-Version.